Die Sucht nach Zigaretten im Jahr 2015 – Ein kurzer Einblick

Die Sucht nach Zigaretten im Jahr 2015 - Ein kurzer EinblickDie Sanktionen und Verbote gegen Raucher werden von Jahr zu Jahr drastischer. Raucher werden systematisch aus der Gesellschaft ausgegrenzt – zumindest in der Öffentlichkeit. In den meisten Etablissements darf aufgrund von gesetzlichen Regelungen nicht mehr geraucht werden, weshalb Anhänger des Glimmstängels in spezielle Räume, in abgeschottete Kammern oder direkt vor die Tür gesetzt werden.

Diese Politik zeigt Wirkung: Bei Jugendlichen ist der Tabakkonsum in den letzten Jahren um 2/3 gesunken. Das ist auch kein Wunder, da eben diese Personengruppen mit den Verboten gegen Raucher aufgewachsen sind. Sie wissen, dass man sich mit der Zigarette in der Hand nur Ärger und Krankheiten einhandelt. Natürlich leidet auch der Geldbeutel unter dem ungesunden Hobby.

Wer allerdings bereits etwas länger dabei ist, der kann in den meisten Fällen nicht mehr von der Zigarette abgehalten werden. Es wird weitergeraucht – ganz gleich, wie teuer Zigaretten noch werden oder inwieweit man als Raucher in Zukunft noch ausgegrenzt wird. Die Sucht ist dominanter. (mehr …)

Raucher: Sind gesunde Lungen genetisch bedingt?

Raucher: Sind gesunde Lungen genetisch bedingt?Rauchen ist und bleibt gesundheitsschädlich – soviel steht fest. Es ist jedoch verwunderlich, dass manche Raucher dabei bis ins hohe Alter gesund bleiben und niemals Probleme mit den Lungen bekommen – und das, obwohl einige Extremfälle seit vielen Jahrzehnten jeden Tag eine Packung Zigaretten rauchen.

Auf der anderen Seite gibt es natürlich auch Nichtraucher, die niemals eine Zigarette angerührt haben, die an Lungenkrebs erkranken und dadurch sterben.

Der Gedanke liegt deshalb nahe, dass gesunde Lungen genetisch bedingt sind und somit vererbt werden können. Britische Forscher haben nun tatsächlich ein Gen gefunden, das mit Lungenkrankheiten in Verbindung steht bzw. die Lungen vor verschiedenen Krankheiten schützt.  (mehr …)

Risikogruppen lassen sich nur selten gegen Grippe impfen

Risikogruppen lassen sich nur selten gegen Grippe impfenGrippe ist eine gefährliche Krankheit, die vor allem bei Älteren, Kranken oder Kindern tödlich verlaufen kann. Zwar gibt es eine Impfung gegen die Grippeviren, allerdings muss diese jedes Jahr aufgefrischt werden, da sich das Virus im Laufe der Zeit verändert und resistent gegen die Impfung des Vorjahres wird. Schlimmer noch: Manchmal kommt es vor, dass Viren gegen den aktuellen Impfstoff immun sind, bevor dieser überhaupt zum Einsatz kommt.

Während gesunde Menschen eine Grippe meist schadlos überstehen und deshalb nicht unbedingt eine Impfung benötigen, warnt die Weltgesundheitsorganisation davor, dass in Deutschland die Impfquote der Risikogruppen äußerst gering sei. Beispielsweise lassen sich nur circa 50% aller Menschen über 60 gegen Grippe impfen. Bei chronisch Kranken liegt die Zahl der geimpften Personen bei 24%. Die Weltgesundheitsorganisation empfiehlt hingegen eine Impfquote von 75% innerhalb der Risikogruppen. Diese Quote ist in Deutschland noch lange nicht erreicht.  (mehr …)

Ernährung: Jodmangel kommt in Europa recht häufig vor

Ernährung: Jodmangel kommt in Europa recht häufig vorJod ist ein essentielles Spurenelement, das eine wichtige Rolle in der menschlichen und der tierischen Ernährung spielt. Wenn man zu wenig Jod aufnimmt, kommt es früher oder später zu einem Jodmangel im Körper, der negative gesundheitliche Folgen haben kann. Während einer Schwangerschaft kann ein solcher Mangel beispielsweise dazu führen, dass sich das Gehirn des heranwachsenden Kindes nicht richtig entwickeln kann. Bei Erwachsenen kann ein Jodmangel zu Problemen mit der Schilddrüse führen. Aber auch ein Übermaß an Jod kann Probleme mit der Schilddrüse verursachen.

Unter dem Namen EUthyroid ist nun ein Netzwerk entstanden, das die Jodversorgung der Menschen in Europa untersuchen und analysieren soll. Des Weiteren soll das Netzwerk Aufklärungsarbeit über Jodmangel leisten, sodass alle europäischen Bürger zukünftig mit genügend Jod versorgt sind. Das gesetzte Ziel ist die Ausmerzung von Jodmangel in Europa. (mehr …)

Führt die Schweinegrippe-Impfung zu Narkolepsie?

Führt die Schweinegrippe-Impfung zu Narkolepsie?Wer sich des Öfteren in sozialen Netzwerken aufhält, wird sicher bereits über Beiträge von sogenannten Impfgegnern gestoßen sein. Solche Menschen vertreten die Meinung, dass Impfungen die Menschheit erst wirklich krankmachen und bei Kindern Autismus und ähnliche Phänomene hervorrufen sollen. Natürlich handelt es sich dabei um eine Minderheit, allerdings gibt es sie – darunter auch einige prominente Vertreter, die wir an dieser Stelle allerdings nicht nennen möchten.

Nun gibt es die Theorie, dass die Impfung gegen Schweinegrippe aus dem Jahre 2010 über 50 Fälle von Narkolepsie ausgelöst haben soll. Dabei handelt es sich um eine unheilbare Schlafkrankheit, die noch dazu recht selten auftritt. Für Impfgegner sind diese Behauptungen neues Öl im Feuer – doch sind die Fälle von Narkolepsie wirklich eine Folge der Schweinegrippe-Impfung? Wir sind den Tatsachen für Sie auf den Grund gegangen. (mehr …)

Was passiert beim Konsum von Energydrinks im Körper?

Was passiert beim Konsum von Energydrinks im Körper?Energydrinks stehen immer wieder in der Kritik, da sie zu ungesund seien und in Einzelfällen sogar zum Tode führen könnten. Dieser Tage sind die süßen Energielieferanten wieder in allen Medien präsent: Ein britischer Blog hat darüber berichtet, was im menschlichen Körper passiert, nachdem man einen Energydrink zu sich genommen hat.

Als Beispiel dient in diesem Fall eine handelsübliche Dose Red Bull, die insgesamt 250 Milliliter Flüssigkeit enthält. Im folgenden Artikel erfahren Sie, welche Achterbahnfahrt der Körper durchlebt, nachdem er den koffeinhaltigen Softdrink eingeflößt bekommen hat.  (mehr …)

Verändertes Erbgut durch den Gebrauch von PET-Flaschen?

Kann das Haustier zum Gesundheitsrisiko werden?Plastik ist aus unserem heutigen Leben kaum noch wegzudenken. Es ist in der ein oder anderen Form in so gut wie jedem Produkt, das man im Supermarkt erwerben kann, enthalten. Besonders gefährlich sind dabei die enthaltenen Plastik-Weichmacher, die beispielsweise durch den Konsum von Getränken aus PET-Flaschen in den Körper gelangen.

Eine Studie, die vor Kurzem veröffentlicht wurde, hat sogar gezeigt, dass Plastik-Weichmacher in der Lage sind, das Erbgut eines Lebewesens zu verändern. Durchgeführt wurde die Studie im Modellorganismus Maus. Kann die Studie auch auf den Menschen übertragen werden? Sollte man sich zukünftig von Plastik fernhalten?  (mehr …)

Spätfolgen für geheilte Ebola-Patienten schlimmer als gedacht

Spätfolgen für geheilte Ebola-Patienten schlimmer als gedachtDie Ebola-Epidemie wurde eingegrenzt, ein erster Impfstoff befindet sich bereits im Umlauf und die Zahl der Neuinfektionen ist weltweit rückläufig. Nun befassen sich Experten mit den Nachwirkungen der Epidemie, die aufgrund der hohen Sterblichkeitsrate der Infektionskrankheit sehr viele Menschenleben gekostet hat.

Die Weltgesundheitsorganisation (kurz: WHO) hat dazu vor Kurzem erste Zahlen veröffentlicht, die die verheerenden Spätfolgen von Ebola darstellen. Wie geht es den Patienten heute, die die gefährliche Krankheit überlebt haben?  Welche Spätfolgen tragen ehemalige Ebola-Patienten davon?  (mehr …)

Placebos helfen auch dann, wenn der Patient von ihnen weiß

Placebos helfen auch dann, wenn der Patient von ihnen weißPlacebos genießen keinen allzu guten Ruf. Sie enthalten keine tatsächlichen Wirkstoffe, sondern bestehen zum größten Teil aus Zucker. Wirkung zeigen sie nur dann, wenn der Patient denkt, er würde ein reales Medikament mit realen Wirkstoffen zu sich nehmen.

Doch dem ist nicht so. Eine Studie, die vor fünf Jahren an der Universität von Harvard durchgeführt wurde, hat gezeigt, dass Placebos die gesundheitliche Situation des Patienten erheblich verbessern können – selbst wenn dieser weiß, dass er lediglich Placebos einnimmt.

Die Studie war Grund genug, um weitere Forschungen im Bereich Placebo anzustellen – so geschehen unter anderem an der Universität von Alabama. Was hat man in den letzten Jahren über das Thema Placebos herausgefunden? (mehr …)

Findet die AIDS-Epidemie bald ein Ende?

Findet die AIDS-Epidemie bald ein Ende?AIDS ist eine der gefährlichsten Krankheiten auf der Welt, da sich das HI-Virus nach einer Infektion nicht mehr aus dem Körper entfernen lässt. Die Krankheit wird hauptsächlich sexuell übertragen. Auch im Drogenmilieu ist der Ansteckungsrisiko hoch, da sich das Virus außerdem im Blut befindet.

Zwar können die Menschen hierzulande recht effektiv mit Medikamenten behandelt werden, die Menschen in ärmeren Regionen haben diese Möglichkeit allerdings nicht. Durch die richtige Behandlung kann eine Ansteckung von weiteren Personen verhindert werden, die Lebenserwartung des Patienten normalisiert sich.

Aktuelle Zahlen belegen, dass die AIDS-Epidemie weltweit rückläufig ist. Experten haben sich als Ziel gesetzt, die Autoimmunerkrankung bis zum Jahr 2030 vollständig auszurotten. (mehr …)

Wieso gibt es so wenige Medikamente speziell für Kinder?

Wieso gibt es so wenige Medikamente speziell für Kinder?Die medizinische Versorgung von Kindern ist im Normalfall kein Problem. Typische Kinderkrankheiten können effektiv mit speziellen Medikamenten behandelt werden, die überall erhältlich sind. Problematisch wird es jedoch, wenn Kinder unter Krankheiten leiden, die nicht typisch für dieses Alter sind. In diesem Fall gibt es häufig keine besondere Behandlungsmethode, da diese nur auf Erwachsene zugeschnitten sind. Oft wissen die Hersteller selbst nicht, wie Kinder auf die entsprechenden Medikamente reagieren würden.

Warum ist das so?

Der Stoffwechsel von Kindern unterscheidet sich immens von dem älterer Menschen. Aus diesem Grund können Medikamente nicht auf das jeweilige Körpergewicht heruntergerechnet werden. Spezielle Anweisungen gibt es nicht, da die Behandlung von Kindern nicht lukrativ genug für Pharmakonzerne ist. Die Folge: Medikamente werden nur an Erwachsenen getestet und speziell auf diese zugeschnitten. (mehr …)

Neue Therapiemethode gegen Diabetes und Fettsucht?

Neue Therapiemethode gegen Diabetes und Fettsucht?Fettleibigkeit ist ein gefährlicher Körperzustand, da sie wie ein Teufelskreis funktioniert. Je mehr Bauchfett ein Mensch hat, desto mehr Hormone und Botenstoffe werden ausgeschüttet, die das Hungergefühl unterdrücken und die betroffene Person immer weiter essen lassen. Je dicker man wird, desto schwerer wird es, aus diesem Teufelskreis zu entkommen. Später kommen auch noch Krankheiten wie Diabetes hinzu, die die Lage noch weiter verschlimmern. Aus diesem Grund ist es extrem schwer, aus der Fettleibigkeit zu entkommen.

Forscher möchten betroffenen Personen nun helfen, indem sie ihnen Magen-Bypässe legen. Die Nahrung wird dabei zum größten Teil am Magen vorbeigeschleust und landet direkt im Dünndarm. Auf diese Weise soll das Hungergefühl unterdrückt und der Stoffwechsel normalisiert werden.  (mehr …)

Antibiotika in jungen Jahren kann fatale Folgen haben

Antibiotika in jungen Jahren kann fatale Folgen habenAntibiotika sind ernstzunehmende Medikamente, die nur in akuten Fällen eingenommen werden sollten. Dennoch werfen manche Ärzte mit Antibiotika um sich, als wären es Bon-Bons. Die Folge: Immer mehr Bakterien entwickeln eine Resistenz gegen die Medikamente, Krankheiten wie Tripper oder Syphilis lassen sich nicht mehr so einfach behandeln. Auch der menschlichen Körper bleibt von der Therapie nicht unbeeinflusst – so kann sich zum Beispiel die Darmflora verändern.

Aktuelle Studien haben nun gezeigt, dass vor allem die frühe Gabe von Antibiotika im Kindesalter fatale Folgen haben kann. Die Studien erfolgten zwar lediglich am Modellorganismus Maus, können aber vermutlich auch auf den Menschen übertragen werden.

Doch warum genau schaden Antibiotika Kindern? Welche Auswirkungen hat die Gabe im frühesten Kindesalter wirklich?  (mehr …)

Sind Skinny Jeans eine Gefahr für Leib und Leben?

Sind Skinny Jeans eine Gefahr für Leib und Leben?Skinny Jeans sind sowohl bei Frauen als auch bei Männern äußerst beliebt. Frauen können zeigen was sie haben, Männer bekommen etwas für die Augen.

Wer dieser Tage einen Blick in die Zeitung geworfen hat, wird bereits diverse Meldungen über den Zusammenbruch einer Frau in Australien gesichtet haben. Der Grund: Die Skinny Jeans hat zu Schäden an Muskeln und Nerven geführt.

Müssen Frauen nun ihre Skinny Jeans wegschmeißen? Oder handelte es sich dabei um einen tragischen Einzelfall?
(mehr …)

Diagnose seltener Krankheit durch Schwarmintelligenz?

Diagnose seltener Krankheit durch Schwarmintelligenz?Im Idealfall läuft ein Arztbesuch wie folgt ab: Man schildert seine individuellen Krankheitssymptome und erhält nach einer kurzen körperlichen Untersuchung die passende Diagnose. Anschließen besorgt man sich ein Medikament in der Apotheke und alles wird gut.

So läuft es allerdings nicht immer ab: Es gibt immer wieder seltene Krankheiten, die Haus- und Fachärzte nicht so einfach diagnostiziert bekommen. Oft vergehen viele Jahre der Fehldiagnosen, bis der Patient schließlich erfährt, worunter er eigentlich leidet.

Ein neues Portal möchte diesen Missstand beheben, indem die Schwarmintelligenz der Masse bei der Diagnose hilft.  (mehr …)

Der ungesunde Lebensstil von Ärzten aus aller Welt

Der ungesunde Lebensstil von Ärzten aus der aller WeltÄrzte haben sich ihr Wissen in einem jahrelangen Studium angeeignet und lernen auch im Beruf aufgrund von persönlichen Erfahrungen und Weiterbildungen immer mehr über den menschlichen Organismus. Prinzipiell haben sie also gute Chancen, ein gesundes und langes Leben zu führen.

Doch genau hier liegt das Problem: Ärzte helfen sich oft nur selbst und wollen gar keine andere Meinung zu ihrem eigenen Gesundheitszustand hören. 90% aller Ärzte haben sich bereits einmal selbst Medikamente verschrieben. Dabei ist es allerdings unmöglich, den eigenen Gesundheitszustand objektiv zu bewerten – dafür sind andere Personen notwendig.

Die Folge: Ärzte gehen einen ungesunden Weg, der sie körperlich und psychisch kaputtmachen kann.  (mehr …)

Wann kommt die Digitalisierung von Patientendaten?

Wann kommt die Digitalisierung von Patientendaten?Momentan fällt ein Paradoxon auf, wenn man Fitness-Armbänder mit der Handhabe von Patientendaten im medizinischen Sinne vergleicht: Fitness-Armbänder und Fitness-Uhren laden sämtliche Daten, wie beispielsweise Puls, Gewicht, Größe, zurückgelegte Strecke und vieles mehr auf die verschiedensten Cloud-Server hoch, während Patientendaten bei Ärzten noch mittelalterlich in Papierform aufbewahrt werden.

Die Gründe dafür sind Angst vor Datenschützern und immense finanzielle Ausgaben. Nichtsdestotrotz wurde bereits vor 10 Jahren die Einführung der elektronischen Gesundheitskarte beschlossen. Das Problem dabei: Die Gesundheitskarten sind da, jedoch enthalten sie kaum Daten über den Patienten, sodass sie im Prinzip nutzlos sind. Lediglich ein Bild des Patienten wird auf der Karte abgebildet.

Die Politik will an diesem Zustand allerdings nun etwas ändern – und das ganz datenschutzkonform.  (mehr …)

„Grüne“ Produkte als Lockmittel für den Konsumenten

"Grüne" Produkte als Lockmittel für den KonsumentenMarketing und Manipulation des Kunden spielen bereits seit vielen Jahrzehnten eine Rolle beim Verkauf von Lebensmitteln und allen anderen Produkten. Dabei liegen Marketing und Täuschung oft gar nicht so weit auseinander.

Momentan ist ein Trend zu erkennen, der sich vor allem an alle diejenigen Personen richtet, die vermehrt auf ihre Ernährung und auf die richtige Fitness achten.

Die Rede ist von grünen“ Produkten. Ungesunde Produkte werden in ihrer Rezeptur leicht verändert und in eine grüne Verpackung gesteckt. Diese Veränderung soll beim Kunden suggerieren, dass das Produkt nun gesund sei.

Dabei spielt es keine Rolle, ob die Verpackungen von McDonalds oder von Coca Cola die Farbe grün annehmen – die Gefahr ist immer dieselbe. (mehr …)

Vorsicht vor Zusatzleistungen ohne medizinischen Nutzen

Vorsicht vor Zusatzleistungen ohne medizinischen NutzenÄrzte möchten nicht nur Patienten helfen, sondern natürlich auch Geld verdienen. Das ist uns klar und wir tragen auch keine rosarote Brille, was diese Thematik angeht. Dennoch versuchen immer mehr Ärzte ihren Patienten Zusatzleistungen zu verkaufen, die medizinisch eigentlich gar nicht notwendig sind – und das mit Erfolg!

Patienten schlagen ungern Zusatzleistungen aus, da ihnen ihre Gesundheit am Herzen liegt. Wenn ein Arzt etwas empfiehlt, dann gehen die meisten Patienten dieser Empfehlung auch nach, da der Arzt ja der vermeintliche Experte ist. In den letzten Jahren ist die Zahl der angebotenen Zusatzleistungen rasant angestiegen. Circa 3/4 aller Patienten nehmen diese an und zahlen bereitwillig.

Dennoch sollte man angebotene Zusatzleistungen immer kritisch hinterfragen, bevor man sie annimmt.  (mehr …)

Fast-Food schadet Darm bereits nach kurzer Zeit

Fast-Food schadet Darm bereits nach kurzer ZeitEs ist allgemein bekannt, dass Fast-Food nicht gut für die Gesundheit und die Figur ist. Es enthält wenige Nährstoffe, weist eine hohe Energiedichte auf und sorgt auf Dauer für Übergewicht. Übergewicht führt wiederum zu Diabetes, Bluthochdruck und viele weitere Erkrankungen, die vor allem in der westlichen Welt weit verbreitet sind.

Eine neue Studie zeigt nun, dass Fast-Food auch unsere Darmflora massiv beeinflussen kann und sogar die Entstehung von Darmkrebs fördern kann. Der Darm als Spiegel der Gesundheit – ein passender Vergleich, wenn man die Reaktionen des Darms auf Junk-Food betrachtet.  (mehr …)

Kreislaufbeschwerden bei Temperaturschwankungen

Kreislaufbeschwerden bei TemperaturschwankungenTemperaturschwankungen gehören zum Frühling leider oft dazu. Wer früh morgens aus dem Haus geht, benötigt noch lange Hose und Winterjacke, wer das Haus nur wenige Stunden später verlässt, kann bereits in kurzer Hose und T-Shirt raus.

Diese drastischen Temperaturschwankungen von teils über 10° Celsius tun unserem Körper nicht gut. Viele Menschen leiden dann unter Kreislaufbeschwerden und brechen zusammen. Wir zeigen im Folgenden, wie man sich bei Temperaturschwankungen richtig verhält und was man tun kann, um sich vor Kreislaufbeschwerden zu schützen.  (mehr …)

Wie Lärm unserer Gesundheit schadet

Wie Lärm unserer Gesundheit schadetLärm im Alltag ist nicht nur nervig, sondern kann sich auch negativ auf die eigene Gesundheit auswirken. Allgegenwärtiger Lärm ist dabei besonders gefährlich, wobei es keine Rolle spielt, ob er bei der Arbeit, in der Nacht oder tagsüber auftritt – mögliche negative Auswirkungen sind immer möglich.

Doch wie genau wirkt sich Lärm eigentlich auf den menschlichen Körper aus? Er kann Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Allergien, Kopfschmerzen und Bluthochdruck hervorrufen. Zudem können Schäden am Gehör und Probleme mit der Psyche auftreten.

Während Lärm in der Steinzeit vor Gefahren gewarnt hat, werden unsere Reize heutzutage – beispielsweise durch Baustellenlärm – erbarmungslos überflutet – eine Gefahr droht dabei normalerweise natürlich nicht.  (mehr …)

Kann das Haustier zum Gesundheitsrisiko werden?

Kann das Haustier zum Gesundheitsrisiko werden?Haustiere sind in Deutschland weit verbreitet. Dabei führen Katzen, Hunde, Hamster und Mäuse das Feld an. Allgemein sind Säugetiere oft deutlich beliebter als beispielsweise Vögel und Fische, da man mit diesen Tieren auf Tuchfühlung gehen und eine (stärkere) emotionale Bindung herstellen kann.

Es wird allerdings oft vergessen, dass Haustiere Krankheiten übertragen können. Je intensiver man mit ihnen kuschelt und spielt, desto höher ist auch das Gesundheitsrisiko. Dabei sind kranke und alte Menschen, Schwangere und Kinder besonders gefährdet, da ihr Immunsystem nicht so stark wie bei normalen Erwachsenen ist. Gesunde Erwachsene haben übrigens beim Knuddeln mit Haustieren am wenigsten zu befürchten. (mehr …)

Gesundheit per App kontrollieren – Ist das sinnvoll?

Gesundheit per App kontrollieren - Ist das sinnvoll?In der heutigen Zeit wird unser Leben immer weiter technisiert. Es gibt kaum noch einen Arbeitsplatz, der nichts mit dem Internet zu tun hat. Diese Entwicklung macht natürlich auch vor dem Sport nicht Halt. Während vor ein bis zwei Jahrzehnten noch Pulsuhren als High-Tech in der Fitness-Welt galten, sind es heute spezielle Fitness-Armbänder, die per Bluetooth mit dem Smartphone verbunden sind und per App gesteuert werden können.

Doch nicht nur der Sport kann per App und Armband bis ins kleinste Detail analysiert werden, sondern auch unsere eigene Gesundheit. Es stellt sich die Frage, ob ein solches tracken der eigenen Werte überhaupt sinnvoll ist. Wir erklären die Vor- und Nachteile. (mehr …)

Falsche Einnahme von Medikamenten kann tödlich enden

Falsche Einnahme von Medikamenten kann tödlich endenMedikamente haben nicht selten kryptische Namen, die sehr leicht miteinander verwechselt werden können. Doch in der komplizierten Welt der Arzneien droht nicht nur Verwechslungsgefahr: Auch bei der Dosierung und der Frequenz der Einnahme können große Fehler gemacht werden, die im schlimmsten Fall tödlich enden können.

Mit diesem Artikel möchten wir auf das Problem aufmerksam machen, um welches sich die wenigsten Menschen überhaupt Gedanken machen.  (mehr …)

Was man über Depressionen wissen sollte

Was man über Depressionen wissen sollteDepressionen standen in den vergangenen Jahren immer wieder im Fokus der Öffentlichkeit. Seit dem tragischen Absturz von Flug 4U9525 ist das Thema nun wieder in aller Munde. Der Co-Pilot des verunglückten Flugzeugs litt anscheinend unter Depressionen und wollte möglichst viele Menschen mit sich in den Tod reißen – ob das wirklich stimmt, ist noch nicht zu 100% geklärt.

Auch zahlreiche Prominente, die scheinbar alles im Leben erreicht hatten, haben sich bereits das Leben genommen – Kurt Cobain und Robert Enke sind nur zwei von vielen Beispielen.

In Deutschland sind rund 5% der Bevölkerung von Depressionen betroffen, was in etwa 4 Millionen Menschen entspricht. Das Problem dabei ist, dass die Krankheit oft ignoriert oder heruntergespielt wird. Nur wenigen Patienten wird tatsächlich geholfen, indem sie entsprechend therapiert werden.

(mehr …)

Wie ungesund ist die Zeitumstellung wirklich?

Wie ungesund ist die Zeitumstellung wirklich?Bald ist es wieder soweit: Die Uhren werden umgestellt. Dabei wird uns in der Nacht vom 28. auf den 29. März 2015 eine Stunde gestohlen. Um 2 Uhr in der Nacht wird die Uhr einfach auf 3 Uhr umgestellt.

Viele Menschen beschweren sich in der darauffolgenden Woche über Müdigkeit. Zwar ist es nach der Zeitumstellung morgens wieder dunkel, jedoch bleibt es abends dafür auch länger hell. Sie bietet also sowohl Vor- als auch Nachteile.

Wir haben uns die Frage gestellt, wie ungesund die Zeitumstellung für uns Menschen eigentlich ist. Die Antwort erfahren Sie im folgenden Artikel.  (mehr …)

Doping im Beruf – Ausnahme oder Alltag?

Doping im Beruf - Ausnahme oder Alltag?Während vor einigen Jahrzehnten noch ein Whiskey im Büro getrunken wurde, sind es heute moderne Arzneien, mit denen Berufstätige versuchen, ihren Alltag zu meistern. Sehr oft kommen dabei laut DAK-Gesundheitsreport Mittel wie Ritalin und Betablocker zum Einsatz, die eigentlich für ganz andere Zwecke entwickelt wurden.

Wir haben uns den DAK-Gesundheitsreport einmal etwas näher angeschaut und waren erschrocken über die Ergebnisse. Man kann keinesfalls mehr von Ausnahmen sprechen – jedoch: Zum Alltag gehört das Gehirn-Doping zum Glück auch noch nicht.  (mehr …)